Die Oktoberwoche 2021der Häuser, die Online-Summit der Schönstatt-Bewegung mit über 70 Schönstatt Verantwortlichen aus ganz Österreich, hat das Jahresmotto für das kommende Arbeitsjahr erneuert! Unsere Jahresparole setzen wir fort - und vertiefen sie zugleich. „Spüren Sie den lieben Gott?“ - mit dem Hausheiligtum. Das drückt sich in unserem Jahresgebet aus, das mit einem neuen Wort ergänzt wurde, das zugleich den Auftrag formuliert: "Mit dem Hausheiligtum erobern wir Räume für Gott, für Schönstatt - damit Menschen wachsen können.“ (siehe auch unten).

Unser Jahresmotto 2021:

"Spüren Sie den lieben Gott?" P. Kentenich

Mit dem Hausheiligtum erobern wir Räume für Gott, für Schönstatt -

damit Menschen wachsen können.

Jahresgebet 2021

Von P. Kentenich wird erzählt: Er machte mit einem Priester einen Abendspaziergang. Es wurde dunkel. Die Sterne begannen zu leuchten und sie gingen schweigend des Weges. Plötzlich blieb P. Kentenich stehen und sagte: "Spüren Sie den lieben Gott?"

„Spüren Sie den lieben Gott?“ fragt P. Kentenich einen Mitbruder in einer klaren Sternennacht. „Spüren Sie den lieben Gott?“ fragst du, P. Kentenich, uns heute inmitten einer Zeit voller Unsicherheit, Herausforderungen und Sorgen.

Die biblische Verheißung „Seht, ich mache alles neu“ schenkt uns ein göttliches Lebensgefühl. Du gibst uns den Auftrag „Claim your space“. Mit dem Hausheiligtum erobern wir Räume für Gott, für Schönstatt - damit Menschen wachsen können.

Liebe Gottesmutter, du lässt dich an Großzügigkeit nicht übertreffen. Die Heilige Stadt ist in uns lebendig. Voll Freude und Sehnsucht wollen wir an dieser Vision weiterbauen und rechnen mit deiner Hilfe. Jetzt ist die Zeit!

Oktoberwoche 2021 Videos

Die Zeichen der Zeit und unsere Antwort - Ingeborg & Richard Sickinger

Unser Jahresmotto und unsere Häuser - Ingeborg & Richard Sickinger

Leben mit dem Hausheiligtum - Martha & Martin Rigler